Rottanne als Klimaopfer?

Für den Wald ändern mit dem Klimawandel die Standortbedingungen. Viele Baumarten kommen gut damit zurecht. Ein kleinerer Teil wird Mühe haben oder sogar ausfallen. Besonders empfindlich reagiert die Rottanne.

 

 

 

Folgen für den Wald:

  • Schadholzanfall durch Vertrocknen (v. a. am Südhang des Jura)
  • Wirtschaftliche Schäden durch Sturm- und Käferholz und Verjüngungskosten
  • Veränderung der Standortsbedingungen und damit der natürlichen Vegetation.

Waldbrandgefahr

Die Gefahr, dass Wald auch bei uns durch Feuer zerstört werden kann, nimmt wegen den vermehrten Trockenperioden zu. Bei der Beurteilung der Waldbrandgefahr stützt sich der Kanton Solothurn seit 2015 auf das Waldbrandprognosesystem INCENDI – mit dem Kanton Bern wurde eine entsprechende Leistungsvereinbarung abgeschlossen.

Die Bevölkerung ist gebeten, sich an die angeordneten Vorschriften zu halten.

Die aktuelle Beurteilung der Waldbrandgefahr wird hier publiziert: www.waldbrandgefahr.ch

Der Wald im Klimawandel

Der Verband der Bürgergemeinden und Waldeigentümer des Kantons Solothurn widmet sich im Infobulletin 3/2016 vertieft mit den Folgen und Herausforderungen des Klimawandels auf den Wald.

BWSO-Infobulletin: Der Wald im Klimawandel